PINOFIT (WAVE & PRO) im Test & Erfahrungen

Nachfolgend berichten wir über unsere Erfahrungen mit den Faszienrollen WAVE und PRO vom Hersteller PINOFIT. Beide Faszienrollen haben wir in den vergangenen Monaten genau unter die Lupe genommen. Was die Selbstmassagerollen von PINOFIT zu bieten haben, mit welchen Vor- und Nachteilen zu rechnen ist, werde ich nachfolgend ausführlich erläutern.

Übersicht zum PINOFIT Erfahrungsbericht

PINOFIT Faszienrolle Wave (rot)
191 Bewertungen
PINOFIT Faszienrolle Wave (rot)
  • PINOFIT Faszienrolle Wave: Mit 45 cm eine extralange Selbstmassagerolle in mittlerer Härte. Die Oberfläche mit Wellenprofil sorgt für noch intensivere...
  • Faszientraining: Das Training mit der Faszienrolle Wave ist einfach: Diese Fitnessrolle kann für vielseitige Übungen im Stehen oder Liegen verwendet werden....
  • Übungen mit der Faszienrolle: Viele, leicht zu erlernenden Übungen mit der Massagerolle finden Sie auf dem Übungsposter sowie in zahlreichen...

Vorwort zum PINOFIT Test

Nacken- oder Rückenschmerzen? Gelenk- oder sogar Bauchschmerzen? Die Beweglichkeit ist eingeschränkt? In der heutigen Zeit leidet fast jeder derartigen Beschwerden. Gut möglich, dass die Faszien verfilzt und verklebt sind und nicht mehr geschmeidig aneinander entlanggleiten.

Viele Mediziner, Therapeuten und Experten sehen das Fasziengewebe sogar als Sinnesorgan an, da das Bindegewebe mit Nervenzellen und Rezeptoren überschüttet wird, die auf mechanische und/oder mechanische Reize reagieren. Diese Reize senden die Faszien wiederum an das Gehirn weiter, das für die emotionale Stimmung verantwortlich ist. Demnach können Verklebungen und Verhärtungen in den Faszien diverse Beschwerdebilder hervorrufen.

Ein wichtiger Faktor ist das Stretching, wenn es um die körperliche Belastbarkeit geht. Allerdings wird der Schmerz hierdurch nicht gelindert. Nur ein Physiotherapeut oder Osteopath kann verklebte und verfilzte Faszien in einer Behandlung lösen. Zumindest wurde das lange Zeit angenommen. Die Neuheit „Faszienrolle“ löste dann aber die kostenintensiven Massagen ab. Eine perfekte Lösung! Schon die deutsche Fußball-Nationalmannschaft trainierte mit der Fitnessrolle. Doch diese ist nicht nur den Fußballballern vorbehalten. So ist jetzt jeder in der Lage, selbst eine intensive Faszientherapie bzw. eine Selbstmassage durchzuführen. Die beliebte Rolle ist bei den meistern Sportlern zu einem unverzichtbaren Gerät geworden.

Hier in diesem Testbericht beschäftigen wir uns mit den Faszienrollen von PINOFIT, womit durch eine gezielte Selbstmassage dem Muskelkater vorgebeugt, Verspannungen gelöst und Muskelschmerzen gelindert werden sollen. Außerdem sind sie hilfreich bei der muskulären Regeneration und fördern die Durchblutung, was für mehr Entspannung, Wohlbefinden und natürlich Gesundheit sorgt.

PINOFIT – die wichtigsten Fakten zum Unternehmen

Das Familienunternehmen PINO Pharmazeutische Präparate GmbH mit Sitz in Hamburg wurde bereits im Jahr 1904 gegründet und steht für den respektvollen Umgang mit Mensch und Natur sowie eine überzeugende Qualität. Die Geschichte von PINO reicht also mehr als 100 Jahre zurück und schon damals hat man sich bei der PINO GmbH die Naturkräfte zunutze gemacht. Ursprünglich stammt das Unternehmen aus dem Schwarzwald. Zunächst wurden aus traditionellen, ätherischen Öle hochwertige Gesundheitsprodukte sowie pflanzliche Arzneimittel produziert.

Im Laufe der Jahre hat PINO auch kosmetische Produkte, therapeutische Hilfsmittel und Geräte entwickelt. Nachdem die Familie Schwarzkopf das Unternehmen übernahm, wurde mit der Entwicklung der Natural Spa Therapy begonnen. Inzwischen ist PINO dank der langjährigen Erfahrung ein Experte und gehört in Deutschland zu den führenden Anbietern für Behandlungskonzepte und Artikel im Bereich Physiotherapie.

PINO betreibt zwei Onlineshops, einmal für Physiotherapeuten (Praxisbedarf/Praxisplanung) und einmal für Privatkunden. Im Onlineshop für Privatkunden fanden wir eine große Anzahl an interessanten Produkten aus den folgenden Kategorien:

  • Kinesoiologie-Tape-Katalog: z. B. Gittertape und Sporttape sowie viele weitere Premium-Produkte und med. innovative Neuheiten, die therapeutisch eingesetzt werden können.
  • Kategorie Therapie & Training: z. B. Balancetrainer, Koordinationstrainer, Faszientools, Balancekissen, Balance Pad, Bauchlagekissen, Expander, Resistance-Bänder, Thera-Band, Mini-Ball, Handtrainer, Gymnastikband, Fitness-Tube, Reha-Comfort-Kissen, Gymnastikmatte, Togu Ballkissen, AIREX Matte, Gymnastikbälle mit und ohne Noppen, Gymstick, BlackCat-Bälle (unterschiedliche Varianten), Kleingeräte für die Massage (Hot Stone Wärmer), Hot Stones, Duoball (Trainingsgerät für die sensomotorische Selbstmassage), u.v.m.
  • Zubehör: Yogazubehör, Massage-Ausstattung (z. B. Liege), Massagezubehör (Massagecreme, Massagesalbe, Massagekerzen, Kompressen, Massagebutter, Massagelotion, Wärmepackung, Wärme-Salben, Kräuterstempel, Sportsalben, Massageöle, Aroma Massageöl, Einreibungen, Massage Cups, Cold und Warm Pack in diversen Größen, Verbände) uvm.
  • Hautpflege und Körperpflege: z. B. Körperöl, Duschgel, Peeling, Duschschaum, Kosmetik, Moor-Packungen (auch als Geschenkartikel erhältlich)

Für Physiotherapeuten gibt es neben Therapieliegen und dem einen oder anderen Massagestuhl auch Zubehör, wie zum Beispiel Liegenbezüge, Massage-Oil, Wärmegeräte-Technologie und viele ähnliche Artikel. Nähere Details gibt es auf der Webseite.

Bei unseren Recherchen haben wir festgestellt, dass die Presse immer wieder über PINO berichtet und hierzu Artikel veröffentlicht. PINO darf sich hier also immer wieder über positive Berichte freuen.

Rückblick: Was sind eigentlich Faszien?

Gäbe es die Faszien nicht, würden wir auseinanderfallen. Das komplexe Gewebesystem hält sämtliche Körperteile zusammen und sorgt dafür, dass alles am richtigen Platz fixiert wird. Durch das Fasziengewebe werden Knochen, Sehnen, Muskeln, Gefäße und Nerven zu einem Organismus. Dabei gehen die Aufgaben des Gewebes weit über die formgebende und bindende Funktion hinaus.

Aufgrund der hohen Wasserbindefähigkeit dient das Fasziengewebe auch als körpereigener Wasserspeicher. Zum einen bildet das Gewebe auch eine Barriere, sodass Fremdkörper nicht ohne weiteres eindringen können und zum anderen sind hierin sogenannte Fresszellen enthalten, die Gewebetrümmer und Mikroorganismen enzymatisch auflösen. Somit sind die Faszien auch maßgeblich an der Abwehrfunktion des Körpers beteiligt. Auch Lymphe werden zwischen den Faszien entsprechend abgeleitet. Dieser Transport der Lymphe wird durch jede Muskelbewegung unterstützt. Aufgrund von Verspannungen kann es zu einem Stau der Lymphflüssigkeit kommen. Infolge dessen entsteht eine Verklebung der Faszien.

Das Fasziengewebe umhüllt jedes Organ, jeden Knochen, jeden Muskel, jede Sehe und alle Nerven. Es gibt hier weder einen Anfang noch ein Ende. Dabei kann eine Faszie hauchdünn oder mehrere Millimeter dick sein. Sie sind mit sympathischen Nervenendigungen durchsetzt, weshalb sie auch auf das vegetative Nervensystem wirken. Ebenso wird die Faszienspannung von dem autonomen Nervensystem beeinflusst, weshalb eine innere Gelassenheit die Körperspannung senken kann. Hingegen kann Stress die Grundspannung erhöhen. Somit sind die Faszien für die Gesamtbeweglichkeit des Körpers entscheidend. Infolge von Stress, der Einnahme einer Schonhaltung oder durch Bewegungsmangel kann es zu einer Verhärtung der Faszien kommen. (Weitere Informationen finden sich beispielsweise auf wikipedia.org.)

PINOFIT – Anwendungsgebiete und Wirkungen im Überblick

PINO beschreibt die Faszienrolle WAVE mit den Stichwörtern effizient und einfach. So werden beim Faszientraining mit der Massagerolle nicht nur die Faszien, sondern auch spezifische Muskelgruppen massiert. Die multifunktionale WAVE-Rolle sei ideal zum Aufwärmen und Abwärmen vor und nach dem Sport. Außerdem ermöglicht die Faszienrolle ein leichtes Training zu Hause für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Weiter führt der Hersteller aus, dass der Faszienroller aus Polyurethanschaum (Polypropylen-Hartschaum) besteht und über einen sehr robusten Innenkern verfügt. All dies sorgt für höchste Formbeständigkeit.

Zur Faszienrolle PRO wird ausgeführt, dass diese zur Entlastung des Rückens dient und dass die besonderen Wellenprofile für verschiedene Massageeffekte sorgt. Mithilfe der ergonomisch geformten Kerbe soll die Rolle die Wirbelsäule entlasten. Zudem wird in der Produkt-Beschreibung erwähnt, dass die PRO-Rolle deutlich weicher ist als die Faszienrolle foam von PINO und sich deshalb besonders gut für Rückenübungen eignet.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die PINOFIT folgende Wirkung erzielen kann:

  • Steigerung des Leistungsvermögens
  • Verletzungen des Bewegungsapparates vorbeugen
  • Muskulatur wird elastischer
  • effektive Regulierung von Fehlbelastungen
  • Entgegenwirken von Haltungsschäden
  • Muskelkatervorbeugung
  • keine Überbelastungsschäden im Sport
  • verbesserte Regeneration der Muskeln
  • Förderung der Durchblutung
  • Lösen von Verklebungen im Bindegewebe
  • Wirbelsäulenentlastung dank geformter Kerben

Kauf des Testobjektes

Wir haben uns Ende 2016 entschieden, zwei Produkte von der Marke PINO zu testen: Die PINOFIT WAVE und die PINOFIT PRO. Beide Faszienrollen sind natürlich im Onlineshop von PINO erhältlich, jedoch haben wir uns aufgrund der „amazonbasics“ wie keine Versandkosten und anderer Vorteile dazu entschieden, die Produkte bei Amazon zu kaufen. Beim Shopping haben wir dann festgestellt, dass sich das Angebot wie folgt gestaltet:

Produkttyp: PINOFIT WAVE – die schlaue Massage- und Therapie-Rolle

  • Preis: 35,50 EUR (inkl. und nicht zzgl. MwSt)
  • Herstellerreferenz: 43155 (Artikel-Nummer bei PINO 43157)
  • Länge: ca. 45 cm lang, Durchmesser: ca. 12 cm, Gewicht: 1,2 kg
  • in verschiedenen Farben erhältlich: Orange, Pink, , Rot (Red), Schwarz (Black), Blau (Azure), Braun, Weiß, oder Grün (Lime)
  • Extra: Kostenlose Anleitung mit Übungsbeispielen
  • 137 Kunden-Rezensionen (davon 113-mal 5 Sterne; sehr gute Referenzen)
PINOFIT Faszienrolle Wave (rot)
191 Bewertungen
PINOFIT Faszienrolle Wave (rot)
  • PINOFIT Faszienrolle Wave: Mit 45 cm eine extralange Selbstmassagerolle in mittlerer Härte. Die Oberfläche mit Wellenprofil sorgt für noch intensivere...
  • Faszientraining: Das Training mit der Faszienrolle Wave ist einfach: Diese Fitnessrolle kann für vielseitige Übungen im Stehen oder Liegen verwendet werden....
  • Übungen mit der Faszienrolle: Viele, leicht zu erlernenden Übungen mit der Massagerolle finden Sie auf dem Übungsposter sowie in zahlreichen...

Produkt-Typ: PINOFIT PRO

  • Preis: 34,99 Euro (inkl. und nicht zzgl. Mehrwertsteuer)
  • Modell-Nummer: 43165
  • Länge: ca. 42 cm lang, Durchmesser: ca. 15 cm (Breite/Tiefe), Gewicht: 522 g
  • Farbe: Schwarz
  • Lieferung inkl. Übungsposter und Online-Trainingsvideos
  • 13 Kunden-Bewertungen (davon 12-mal 5 Sterne; nur ein Kunde hat von 5 Sternen 4 Sterne vergeben; also überwiegend positive Kommentare)
PINOFIT Faszienrolle Pro mit Anleitung
27 Bewertungen
PINOFIT Faszienrolle Pro mit Anleitung
  • PINOFIT Faszienrolle Pro: Unsere neue Selbstmassagerolle - speziell für die Entlastung des Rückens beim Faszientraining entwickelt. Die ergonomisch geformte...
  • Die Rolle für den Rücken: Die Faszienrolle Pro besteht aus besonders robustem Polypropylen für höchste Formbeständigkeit. Die ergonomisch geformte Kerbe...
  • Faszien trainieren: Bewegungsmangel, dauerhafte Anspannung sowie Überbelastung können zu faszialen Verklebungen und Schmerzen führen. Trainieren Sie mit...

Beide Faszienrollen wurden in Deutschland produziert (Made in Germany) und der Versand erfolgt mit Übungsanleitungen.

Der Vergleich der Angebote hat ergeben, dass die Preise auf Amazon und dem Privatkundenshop von PINO gleich sind. Sale-Angebote gab es nicht. Zudem liegen die Preise der Faszienroller auf dem gleichen Niveau wie beispielsweise die Bestseller-Marken BLACKROLL (Original), die BODHI oder ROCKTAPE Faszienrolle oder auch das Sportastisch-Set. Wir haben uns dazu auch die Massagerollen in den Shops Clap Tzu, Aktivshop, Kettler, Sportplus, DoYourFitness, DoYourSports, Medisana, ZenOne, Muscle Mauler, Sport-Tec, Eschenbach, Shop Carmesin und ähnlichen Shops angesehen und einen Preisvergleich durchgeführt. Im Grunde bewegen sich alle Fitnessrolle auf dem gleichen Preisniveau.

Die Verfügbarkeit war bei Amazon gegeben bzw. waren beide Fitnessrollen auf Lager, weshalb wir die Produkte sofort in den virtuellen Warenkorb gelegt und bestellt haben. Schnell noch die AGB, Haftungsausschluss, Datenschutz, rechtliche Widerrufsbelehrung und die ganzen anderen Bestellschritte erledigt, dann zur Kasse, bezahlt per Rechnung und gleich am nächsten Tag kam das Paket und wir nahmen die Produkte in Augenschein. Das Paket beinhaltet alles, was wir bestellt haben. Folgendes konnten wir für beide Faszienrollen feststellen:

  • Größe und Gewicht stimmen mit der Artikelbeschreibung überein
  • angenehme Materialien, kein unangenehmer Geruch, gute Haptik, Wellenprofil
  • PINOFIT WAVE: Härtegrad: Medium
  • PINOFIT PRO: Härte: Medium
  • Oberfläche: glatt
  • stimmt mit Abbildung/Fotografie überein, trendy Farbe, platzsparend
  • sehr gute Qualität/aus robustem und hochwertigem Material, gute Verarbeitung
  • hilfreiche Übungsanleitungen vorhanden

PINOFIT im Test

Für unsere Testberichte haben die Testpersonen freundlicherweise die Schaumstoffrollen getestet. Hier die Daten unserer Testpersonen:

Testperson 1: Paul

  • Alter: 30 Jahre, normales Körpergewicht, Beruf: Koch
  • manchmal sportlich aktiv (Lauftraining, intensives Krafttraining, Outdoor-Sport, im Monat Januar jährlich Wintersport)
  • manchmal Rücken-/Gesäßbeschwerden oder in den Gelenken
  • Erfahrung mit einer Massagerolle: Ja (2017 mit der BLACKROLL)

Testperson 2: Maria

  • Alter: 38 Jahre, leichtes Übergewicht, Beruf: Sekretärin
  • immer wieder sportlich aktiv (Pilates, Yoga, Gymnastik, Fitness)
  • meistens Schmerzen in der Muskulatur, speziell Muskelverspannungen
  • Erfahrung mit einer Massagerolle: Nein

Testperson 3: Oliver

  • Alter: 25 Jahre, normales Körpergewicht, Beruf: Bankangestellter
  • regelmäßig sportlich aktiv und fit (Ausdauer-Training, Kraftsport, Wassersport)
  • manchmal Schmerzen im Rücken, Gesäß, rechte Schulter
  • Erfahrung mit einer Massagerolle: Ja (Anasuya Massage- und Therapierolle; soft/weich)

Testperson 4: Magda

  • Alter: 48 Jahre, normales Körpergewicht, Beruf: Hausfrau (früher: staatlich geprüfter Erzieher)
  • keine sportlichen Betätigungen (selten Turnen; länger kein Sport mehr gemacht)
  • manchmal Rückenbeschwerden
  • Erfahrung mit einer Massagerolle: Nein

Wir haben alle Testpersonen dann auf die Tests vorbereitet und ihnen zunächst die Anwendung der Roller erklärt. Auch das Übungsanleitungsheft haben wir ausgehändigt und die Testpersonen gebeten, die folgenden Standard-Aufgaben auszuführen:

Rollout oberer Rücken:

  • setze dich oben auf die Fitnessrolle und stütze dich mit deinen Händen nach hinten ab
  • rolle jetzt langsam über den Roller in die Rückenlage
  • mit dem Faszientraining am Steißbein beginnen und bis zur Höhe der Schultern, anschließend nicht zurücksetzen, sondern nach unten rollen
  • Bauch fest anspannen und wenn es erforderlich ist, kann der Kopf mit den Händen abgestützt werden; ansonsten die Arme bitte auf der Brust verschränken

Rollout Beine:

Oberschenkelvorderseite:

  • bäuchlings auf die Relaxroll legen und mit Armen abstützen
  • Beine ausstrecken und nicht beugen, damit Stabilität gegeben ist (Körperspannung nicht verlieren)
  • Fitnessrolle unter den vorderen Oberschenkeln platzieren
  • mit beiden Oberschenkeln gleichzeitig über das Trainingsgerät rollen, danach wieder zurück

Oberschenkelunterseite:

  • auf den Boden setzen und die Rolle unter die Oberschenkel legen
  • Hände nach hinten abstützen
  • mit den Oberschenkeln über die Rolle hoch und runter

Jede Übung sollte mehrmals über einige Minuten lang wiederholt werden. Zu empfehlen sind 8 bis 10 Wiederholungen. Während der fünftägigen langen Testzeit sollten die Testpersonen diese Übungen jeden Tag durchführen. Ob sie die Intensität je nach Schmerz-Empfinden verringern oder steigern oder noch andere Körperbereiche rollen, durften sie selbst entscheiden. Die Entscheidung über die Art und Weise blieb ihnen überlassen. Entscheidend ist nur, dass niemand frühzeitig aufgeben wird. Manchmal ist weniger mehr, weshalb wir diese Freiheiten gewährten. Wenn es zu starken Schmerzen kommen sollte, muss dies die Testperson anzeigen, damit wir entsprechend reagieren können.

Wir haben aber auch darauf hingewiesen, dass Körper-Bereiche wie Bauchgegend, Hüfte und Nieren-Gegend ausgelassen werden sollten. Außerdem müssen Gelenke und Knochen ausgelassen werden. Gerade an der Halswirbelsäule muss vorsichtig gerollt werden, da diese sehr empfindlich ist. Hier muss unbedingt ohne Druck gearbeitet werden. Um diesen wegzunehmen, kann die Faszienrolle auch im Stehen an der Wand genutzt werden.

Darüber hinaus haben wir die Testpersonen darüber aufgeklärt, dass das Faszientraining am besten in normaler Sportbekleidung durchgeführt werden sollte. Normale Freizeitkleidung wie Hose oder Rock ist nicht geeignet. Besondere oder spezielle Sports-Wear (Mode) ist nicht notwendig. Als Unterlage auf dem Holz- oder Steinboden sollte eine Matte dienen. Handtücher, Teppiche o.ä. sind nicht geeignet.

PINOFIT – die Testergebnisse

Nach fünf Tagen haben wir unsere Testpersonen aufgesucht und ausführlich befragt. Wir waren gespannt auf das, was unsere Testpersonen zu berichten hatten und wie die Antworten auf unsere Fragen ausfielen.

Testperson 1 ist recht sportlich und achtet vor allem auf eine gesunde Ernährung. Schon allein aufgrund seines Berufes ist er ständig auf den Beinen. Unsere Testperson hat uns bereits bei den Testberichten für die BLACKROLL geholfen und war so begeistert, dass er sich direkt für ein funktionelles Training (Functional Training) in einem Fitnessstudio angemeldet hatte. Solche Kurse oder Seminare werden immer wieder in Studios angeboten und für Mitglieder ist das Anmelden häufig kostenlos. (Informationen zu diesem speziellen Training gibt es zum Beispiel bei der kurs plus GmbH. Der Newsletter informiert hier regelmäßig über Neues.) Da unsere Testperson bereits als „Profi“ bezeichnet werden kann, haben wir vorgeschlagen, dass er die PINOFIT-Schaumstoffrollen mit der genannten BLACKROLL einmal vergleicht. Große Unterschiede könne er nicht feststellen, beide bieten den gleichen Effekt. Lediglich die Oberflächen seien unterschiedlich, so unsere Testperson beim Vergleichen. Dennoch bewertet er alle Fitnessrollen gleich gut, wobei er die weichen Rollen bevorzuge.

Testperson 2 ist Sekretärin und verbringt somit auch viel Zeit vor dem PC, weshalb viele Muskelpartien bei ihr verspannt sind. Obwohl sie viel Sport treibt und auch ein multifunktionales Training absolviert, leidet sie häufig unter Verspannungen. Sie leidet auch unter Cellulite und hat schon Vieles (z. B. Fatburner, Cremes etc.) ausprobiert, um das Haut-Problem in den Griff zu bekommen. Durch die Fitnessübungen mit der Gymnastikrolle versprach sie sich nicht nur, die Verspannungen zu lösen, sondern auch die effektiv Cellulite zu verringern. Im Fazit gab Testperson 2 an, dass sie die Rolle zunächst für zu hart empfand und gerade im Rückenbereich wäre es nicht angenehm gewesen. Dennoch hat sie die Faszienrolle jeden Tag benutzt und fleißig gerollt. Bereits am dritten Trainingstag bemerkt sie, dass sich die Verspannung löst und sich alles gelockert hatte. Langanhaltende Schmerzen während des Trainings traten nicht mehr auf. Auch eine Verbesserung des Bindegewebes konnte sie nach der Testzeit feststellen. Sie gab an, dass sie nicht gedacht hätte, dass die Schaumstoff-Rolle solche Resultate bringen könnte und die Haut so gut stimuliert wird. Sie kaufte sich sogar Bücher mit vielen Übungsvorschlägen, um noch besser trainieren zu können.

Ergänzung: Testperson 2 hat einen großen Fable für Technik/Elektronik/PC-Games und sie konnte sich nicht vorstellen, dass eine so einfache Rolle tatsächlich dazu beitragen kann, das Wohlbefinden so zu steigern. Sie hat uns auch eröffnet, dass sie eigentlich nicht daran geglaubt hat, dass es wirklich wirkt.

Testperson 3 ist Bankangestellter und treibt gerade seine Karriere voran, indem er nebenbei noch studiert. In seiner Freizeit ist er sportlich sehr aktiv und betreibt das Muskelaufbautraining. Leider hat er im Moment wenig Zeit für den Sport, weshalb er oft unter schmerzenden Muskeln und Waden leidet. Er war mit der Rolle bereits vertraut, weshalb ihm das Training leicht fiel. Sein Fazit lautet: „Es tut einfach nur gut. Und wenn es weh tut, roll ich einfach weiter. Tolles Gerät“ Seine Begeisterung über die PINOFIT war so groß, dass er sich auch gleich noch eine tolle Übungs-DVD und ein Booklet gekauft hat. Zusätzlich hat er sich auch eine App auf sein Handy heruntergeladen. Nach dem Aktivieren und Einloggen reicht das Klicken aus und schon werden Übungen gezeigt. Allerdings ist diese App komplett kostenpflichtig. Seine Freundin konnte Testperson 3 auch gleich überzeugen und man versprach uns, dass sie sich in Kürze melden und berichten würden.

Testperson 4 schmeißt einen Drei-Personen-Haushalt. Doch verlangt die Haushaltsführung viel Kraft, weshalb sie häufig unter Rückenbeschwerden leidet. Auch ein Artzt bzw. Orthopäde konnte ihr bisher nicht helfen. Erholung verschaffe sie sich beim Camping mit ihrer Familie. Sie hat die Fitnessrolle zum ersten Mal angewendet und die ersten Übungen als relativ schmerzhaft empfunden. Je öfter sie aber trainierte, desto mehr nahm der Schmerz ab. Das Bearbeiten der immer gleichen schmerzempfindlichen Stelle konnte viel bewirken. Sie gab an, dass sie solange weiter trainieren möchte, bis der Schmerz ganz verschwindet. Endlich lebe sie wieder schmerzfrei. Außerdem betonte sie, dass sie sehr zufrieden sei und mehr Flexibilität gewonnen habe. Gerade die „Rillen“ in dem Gerät wären ihrer Meinung nach die Quelle dieses tollen Effekts, die sie beim Entspannen unterstützen. Außerdem habe das Training auch Einfluss auf ihr Wohlbefinden und die leichte Anwendung lobte sie ebenfalls. Sie wollte gleich, dass wir ihr noch mehr Übungen vorschlagen. Wir empfohlen ihr, sich einen entsprechenden Ratgeber zu kaufen, in dem es auch eine Liste mit Übungsvorschlägen gibt. Alternativ könne sie sich auch erst einmal das eine oder andere Video auf YouTube ansehen. Als Kommentar gab sie noch an, dass es wohl im Fitness-Studio um die Ecke einen Verleih gibt und sie fragte nach, ob das in Ordnung sei, sich eine Fitnessrolle auszuleihen. Hierzu gaben wir die Hinweise, dass dies im Prinzip nichts Schlechtes sei, jedoch sollte sie sich unter anderem aus hygienischen Gründen eine eigene Faszienrolle kaufen. Außerdem belastet eine Leihgebühr nur unnötig das Konto. Nur wenige Tage später meldete sie sich bei uns und erzählte, dass sie jetzt eine Fitnessrolle neu gekauft habe und bedankte sich für die Hilfe. Ihre Wahl fiel auf die BLACKROLL ORANGE, die wesentlich härter ist als die PINOFIT.

PINOFIT – Bewertung der Ergebnisse

PINOFIT kann halten, was es verspricht – so lautet unsere Bewertung. So verdienen die PINOFIT-Rollen eine sehr gute Bewertung. Wir haben hier versucht, alles ganz genau zu verfassen, damit Nutzen und Wirkung klar wird. Wir hoffen, dass unsere Leser einen Mehrwert gewonnen haben und sich ein gutes Bild vom Faszientraining machen können. Um dieses abzurunden, sollte man sich auch noch einige Videos ansehen, damit auch der Rest der Bedenken aufgelöst wird. Natürlich freuen wir uns, wenn unseren Empfehlungen gefolgt wird und schon bald jeder von der Faszienrolle überzeugt ist.

PINOFIT Faszienrolle Wave (rot)
191 Bewertungen
PINOFIT Faszienrolle Wave (rot)
  • PINOFIT Faszienrolle Wave: Mit 45 cm eine extralange Selbstmassagerolle in mittlerer Härte. Die Oberfläche mit Wellenprofil sorgt für noch intensivere...
  • Faszientraining: Das Training mit der Faszienrolle Wave ist einfach: Diese Fitnessrolle kann für vielseitige Übungen im Stehen oder Liegen verwendet werden....
  • Übungen mit der Faszienrolle: Viele, leicht zu erlernenden Übungen mit der Massagerolle finden Sie auf dem Übungsposter sowie in zahlreichen...

Info: Egal, ob PINOFITBLACKROLL oder Liebscher und Bracht – beide Hersteller konnten mit ihren ausgewählten Produkten überzeugen. Große Unterschiede lassen sich hier nicht darstellen, weshalb es einfach nur die Frage des persönlichen Geschmacks ist, für welche Faszienrolle man sich am Ende entscheidet.

Haben Sie schon unsere aktuellen Empfehlungen gesehen?
Auf Grund der großen Auswahl an Faszienrollen fällt die Auswahl oft nicht leicht. Eine Übersicht empfehlenswerter Faszienrollen finden Sie hier: